Eine Stimme in der Nacht

Andrea Camilleri

Im sizilianischen Vigàta verschwindet eine stattliche Summe aus der Geldkassette eines Supermarkts, der von der Mafia kontrolliert wird. Tags darauf findet man den Geschäftsführer erhängt. Wenig später erhält Commissario Montalbano Besuch von Giovanni Strangio, dem Sohn eines einflussreichen Lokalpolitikers. Strangio hatte nach der Rückkehr von einer Geschäftsreise seine Lebensgefährtin ermordet in der Wohnung aufgefunden.

Während der Polizeipräsident aus Furcht vor einem Skandal manchem Schwur nur allzu gerne Glauben schenkt, bleibt Montalbano unbeirrt von wasserdichten Alibis. Und läuft zur Bestform auf, wenn es darum geht, skrupellose Mörder mit seinen ganz eigenen Methoden in die Falle zu locken …

Bastei Lübbe, 268 Seiten, Hardcover, 22,00 Euro, ISBN: 978-3-7857-2612-9

> Buch jetzt bestellen


Das Fundament der Ewigkeit

Nach »Die Säulen der Erde« und »Die Tore der Welt« der neue Roman des internationalen Bestsellerautors Ken Follett

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe ... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen – koste es, was es wolle.

Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen ...

Bastei Lübbe, 1.162 Seiten, Hardcover, 36,00 Euro, ISBN: 978-3-7857-2600-6

> Buch jetzt bestellen


Der Reisende

Arnaldur Indriðason

Ein Handelsreisender wird in einer Wohnung in der Innenstadt ermordet aufgefunden. Der gezielte Schuss in den Kopf, der ihn getötet hat, erinnert an eine Hinrichtung. Der Verdacht der Polizei fällt sofort auf die ausländischen Soldaten, die während der Kriegsjahre die Straßen Reykjavíks bevölkern. Thorson, kanadischer Soldat mit isländischen Wurzeln, und Flóvent von der Reykjavíker Polizei nehmen die Ermittlungen auf. Hat der Mord etwas mit Aktivitäten der Nationalsozialisten auf der Insel zu tun? Flóvent und Thorson müssen schnell Ergebnisse vorweisen, da das US Militär droht, ihnen den Fall zu entziehen ...

Bastei Lübbe, 415 Seiten, Hardcover, 22,90 Euro, ISBN: 978-3-7857-2597-9

> Buch jetzt bestellen


Die Umrundung des Nordpols

von Arved Fuchs

Um eine große Unbekannte soll es hier gehen. Eine, die buchstäblich polarisiert. Die einen sehen darin eine Zukunft voller Verheißungen. Für andere ist sie zum Untergang verurteilt. Es stimmt wohl beides: Traumwelt und Alptraumwelt, unwägbar und unwegsam. Der Nordpol.

„Die Umrundung des Nordpols“, die der Polarforscher Arved Fuchs in diesem prallen Bild- und Erzählband aus dem Delius Klasing Verlag vornimmt, vollzieht sich in zweifacher Hinsicht. Einerseits buchstäblich, als der Bericht einer Reise durch die Gebiete rund um den nördlichsten Punkt des Planeten. Und andererseits als eine umfassende Thematisierung aller geographischen, klimatischen und kulturellen Aspekte, die diese entlegenen und doch so vielgestaltigen Regionen uns so unendlich fremd und faszinierend erscheinen lassen.

Arved Fuchs schildert hier zwei seiner großen Reisen rund um den Pol, die Fahrt entlang der Nordküste Sibiriens bis zum Pazifischen Ozean. Und die Tour von dort aus über Alaska und Kanada bis zum nördlichen Atlantik. Dabei verbindet er persönliche Erfahrungen als Polarforscher mit einem profunden Wissen über Geschichte, Gegenwart und vermutliche Zukunft der riesigen Gebiete um den Pol. Er schildert Welten, die zu den unbekanntesten dieser Erde gehörten. Er thematisiert aber auch die Konflikte der Großmächte rund um den Pol. Und er behandelt das Schicksal der Völker, die in diesen extremen Gefilden leben – und vielleicht hier nicht überleben werden, durch den bereits einsetzenden Klimawandel.

Eine Hommage an sein Schiff, die DAGMAR AAEN, eröffnet den Text- und Bilderreigen. Die Nordost-Passage beginnt in Murmansk. Die Karasee begrüßt den Abenteurer stürmisch. Er trifft auf sibirische Völker, wie die Tschuktschen, er besucht geheimnisvolle Orte wie die Wrangel-Insel. Am Ende liegt die Beringstraße, der Ausgangspunkt der Nordwest-Passage mit ihren nicht minder gefahrvollen Herausforderungen und mitsamt neuen faszinierenden Begegnungen an sturmumtosten Kaps, auf verwunschenen Inseln und mit Menschen, für die Unwirtlichkeit Heimat bedeutet. Ein Buch zum Träumen. Und ein Appell zur Wachsamkeit.

Delius Klasing Verlag, 382 Seiten, 49,90 Euro, ISBN: 978-3-667-11168-5

> Buch jetzt bestellen


Freiheit auf Zeit

Weltumsegler erzählen

Weltumsegelungen haben allerlei Aspekte: Fernweh, Abenteuer, die Begegnung mit den Fremden, demFremden, mit sich selbst. Das Wagnis des Aufbruchs, das Glück des Gelingens. Nur eines sind solche Reisen nicht: unendlich. Vielmehr bedeuten sie Freiheit auf Zeit.

„Freiheit auf Zeit“: Kristina Müller versammelt in dem außergewöhnlichen Band aus dem Delius Klasing Verlag zwölf Berichte von Weltumsegelungsabenteuern, von denen keiner dem anderen gleicht. Fesselnd ist das, kompakt und hochinteressant in dieser originellen Zusammenstellung oder auch Gegenüberstellung: Sie rückt die ganze Vielfalt dieser ausgefallenen und abenteuerlichen Art der Weltenbummelei auf dem Wasser in den Blick. Hinzu kommt eine Idee davon, wie anders Leben sein kann für den, der den Aufbruch wagt.

Die einen segeln allein, die anderen zu zweit, dritte mit Kind und Kegel. Da sind Tatjana und Thomas, die nach ihrer großen Reise ein zweites Mal aufgebrochen sind, und die Eiswüste der Nordwestpassage durchquert haben. Oder Ingrid und Jürgen, die 23 Jahre unterwegs waren! Sabine und Heinz sind nicht nur über Ozeane gesegelt, sondern haben mit ihrer Yacht auch Flüsse und Seen in Europa und Amerika bereist. Einem segelnden Klassenzimmer ähnelt das Schiff von Familie Winkelmann während ihrer Weltumsegelung mit zwei kleinen Kindern. Für Martin Finkbeiner war die Weltreise auch ein Auftrag, gegen die Meeresverschmutzung zu kämpfen. Und Dr. Michael Leppert hat seinen Katamaran sogar zu einer Zahnarztpraxis ausgebaut, von der die Menschen auf den isolierten Inseln des Südpazifiks profitieren.

Kristina Müller, die Autorin, hat die Geschichten nicht nur zusammengestellt, sie hat auch allen Protagonisten die zwölf stets gleichlautenden Fragen gestellt: nach ihrer jeweiligen Motivation, nach ihren Vorbildern, nach ihren Ängsten. Und sie hat allen ganz persönliche Tipps für eine Weltumsegelung entlockt. Dazu wird jede Segelyacht mit einem Steckbrief vorgestellt. Ein nautisches Glossar ergänzt das abwechslungsreiche Buch voller Fernweh, Abenteuerlust und alternativen Lebensentwürfen.

Delius Klasing Verlag, 256 Seiten, 22,90 Euro, ISBN: 978-3-667-11075-6

> Buch jetzt bestellen


Kathena und mein Logbuch nach Norden

Wilfried Erdmanns Abschied von einer langen Leidenschaft

14 Jahre stand Wilfried Erdmanns „Kathena“ aufgebockt im Garten hinterm Haus. 14 Jahre, in denen durchaus gesegelt wurde – nur eben nicht mit dem Schiff, das für Seetüchtigkeit und Zuverlässigkeit steht wie kein anderes. 14 Jahre, die dem soliden Rumpf und der spartanischen, aber sinnvollen Ausrüstung nichts anhaben konnten.

Im Sommer 2016 sollte sich alles ändern. Die „Kathena“, die zwei Nonstop-Weltumseglungen mit Bravour hinter sich gebracht hatte, sollte endlich wieder in ihr Element zurückfinden. Eine neue Reise angegangen, Salzluft, Windluft, Seeluft geschnuppert werden. Ein Törn in den Norden. In eines der schönsten, wildesten, rauesten Reviere Europas. Wie gemacht für dieses Schiff. Wie gemacht für seine beiden Eigner. Deren Name Erdmann schon lange für „Seemann“ steht.

Im Sommer 2016 waren Wilfried und Astrid Erdmann mit „Kathena nui“ unterwegs mit Ziel Färöer und Schottland. Obwohl die Reise insgesamt glückte, empfanden beide das Ganze zeitweise als anstrengend und kräftezehrend und kamen zu dem Ergebnis: Es war ihre Abschiedsreise. Zumindest, was größere Törns angeht. Der vorliegende Bericht der Fahrt über 2402 Seemeilen ist zeitgleich eine Bilanz eines großartigen Seglerpaares, dem auch nach diesem Törn nach Norden klar ist: Sie können und wollen nicht ohne das Segeln.

Wilfried Erdmann, Deutschlands bekanntester Segler, ist seit nahezu 50 Jahren mit Jollen und Yachten unterwegs. Weit über zweihunderttausend Seemeilen hat er gesegelt. Hat das Alleinsein genossen und erduldet, sich am Familiensegeln erfreut und Gastsegler in seine Welt eingeladen. Mit seiner ersten Einhand-Weltumseglung 1966-1968 sorgte er für eine Sensation. War er doch der erste Deutsche, dem dies gelungen war. Einem breiten Publikum wurde Erdmann bekannt durch seine Extremfahrten. 1984/1985 nonstop und allein in 271 Tagen auf der klassischen Route durch die Südpolarmeere, um das Kap der Guten Hoffnung und Kap Hoorn, 2000/2001 das Gegenstück in 343 Tagen gegen den Wind um die Welt.

Delius Klasing Verlag, 240 Seiten, 22,90 Euro, ISBN: 978-3-667-11071-8

> Buch jetzt bestellen


Grönland – Meine Abenteuer in Eis und Schnee

Eine Liebeserklärung an Grönland

"Grönland. Das war in den siebziger Jahren etwas für absolute Insider, für Freaks und Abenteurer, die das Außergewöhnliche suchten. Es war genau das, was mich als junger Mann ansprach."(Arved Fuchs)

In diesem sehr persönlichen Buch führt Arved Fuchs kreuz und quer über seine Trauminsel. Von Nord nach Süd erzählt er von der Besiedelungsgeschichte Grönlands bis hin zum Tourismus in der Gegenwart, von Jagderlebnissen mit Inuit (inklusive dem Verspeisen frischer, noch dampfender Robbenleber) bis hin zu seinen vielfältigen Expeditionen: mit Hundeschlitten, einer Wanderung quer über das Inlandeis, die vielen Besuche mit seinem Segelschiff Dagmar Aaen und natürlich auch von den zwei Überwinterungen in der schier endlosen, monatelangen Polarnacht.

Dass gerade Grönland auf Arved Fuchs so viel Faszination ausübt, ist zunächst nur schwer vorstellbar. Grönland ist ein Synonym für den Nordpol - für Schnee, Eis, endlose Weite und sonst nichts. Doch Abenteurer, Expeditionsleiter und Weltumsegler Arved Fuchs beschreibt in diesem Buch den Zauber der rauen, kalten, größten Insel der Welt. Denn trotz zahlreicher Expeditionen zum Nord- und Südpol, Durchsegelung der Nordost- und Nordwestpassage, trotz Kajaktour im Winter um Kap Hoorn - die Faszination für Grönland ließ ihn sein ganzes Leben lang nicht mehr los.

Delius Klasing Verlag, 144 Seiten, 29,90 Euro, ISBN: 9783667102829

> Buch jetzt bestellen


Unter Segeln zu Hause – Eine Familie will Meer

Der Nachfolgeband zu »Meer als ein Traum«.

Pünktlich zum Beginn der Schulpflicht verabschiedet sich die bekannte Seglerfamilie Müller/Wnuk erneut aus dem deutschen Alltag. Zwei Jahre wollen sie sich gönnen, um mit ihren Kindern den südamerikanischen Kontinent zu besegeln, von Buenos Aires nach Patagonien, weiter nach Chile und über den Pazifik zurück in die Karibik. Gletscher und Strand, schroffe Natur und einsame Strände, stürmisches Wetter im Südpazifik und Passatwindsegeln in der Karibik, Ölzeug und Badeanzug, Pinguine und Tropenfische: ein Törn der Gegensätze. Das ist der Plan.

Doch Pläne einzuhalten war noch nie die Stärke der außergewöhnlichen Seglerfamilie und so trennen die vier sich überraschend nach einem aufregenden Törn um den Südzipfel des amerikanischen Kontinentes im chilenischen Puerto Montt von ihrem alten Stahlboot IRON LADY. Ein Abbruch der Reise kommt nicht in Frage. Also macht sich die Familie auf die Suche nach einem neuen Segelboot und findet es dort, wo man es am wenigsten vermuten würde: im tiefsten Dschungel von Suriname.

Mit viel Witz und Selbstironie beschreiben Nathalie Müller und Michael Wnuk die Übernahme und Instandsetzung der vernachlässigten Aluyacht MARLIN. Charmant und ungeschminkt erzählen sie von den großen und kleinen Problemen an Bord und geben damit Einblicke in das Auf und Ab einer Familie unter Segeln.

Delius Klasing Verlag, 303 Seiten, 22,90 Euro, ISBN: 9783667101594

> Buch jetzt bestellen


Hart auf hart

Gegen die Gesellschaft – für die Freiheit: Der große Amerika-Roman von T. C. Boyle.

Absoluter Freiheitsanspruch und Verfolgungswahn – T. C. Boyle erkundet in seinem neuen Roman die dunkle Seite der USA. Adam, den seine Eltern nach etlichen Schulverweisen und Therapiesitzungen aufgegeben haben, ist eine wandelnde Zeitbombe: In der Wildnis, wo er ein Schlafmohnfeld angelegt hat, führt er ein Einsiedlerleben und hortet Waffen gegen imaginäre Feinde. Aber es gibt jemanden, der sich in ihn verliebt. Sara hat ebenfalls ausreichend Feindbilder: Spießertum, Globalisierung, Verschwörer und die Staatsgewalt. Als sie Adam am Straßenrand aufgabelt, beginnt eine leidenschaftliche Liaison. Doch bald merkt Sara, dass Adam es ernst meint mit den Feinden, sehr ernst.

Hanser, gebunden, 395 Seiten, 22,90 Euro, ISBN: 9783446247376

> Buch jetzt bestellen


Letters of Note – Briefe, die die Welt bedeuten

Die faszinierendsten und berührendsten Briefe der Weltgeschichte – mit Briefen von Virginia Woolf, Hunter S. Thompson, Albert Einstein u. a.

Letters of Note ist eine Sammlung von 125 der unterhaltsamsten, inspirierendsten und ungewöhnlichsten Briefe der Weltgeschichte. Das Buch basiert auf der sensationell populären Website gleichen Namens – einer Art Online-Museum des Schriftverkehrs, das bereits von über 70 Millionen Menschen besucht wurde.

Von Virginia Woolfs herzzerreißendem Abschiedsbrief an ihren Mann bis zum höchsteigenen Eierkuchen-Rezept von Queen Elizabeth II. an US-Präsident Eisenhower, vom ersten aktenkundigen Gebrauch des Ausdrucks »OMG« in einem Brief an Winston Churchill bis zu Gandhis Friedensersuch an Adolf Hitler und von Iggy Pops wundervollem Brief an einen jungen weiblichen Fan in Not bis hin zum außergewöhnlichen Bewerbungsschreiben von Leonardo da Vinci zelebriert und dokumentiert Letters of Note die Faszination der geschriebenen Korrespondenz mit all dem Humor, der Ernsthaftigkeit, der Traurigkeit und Verrücktheit, die unser Leben ausmachen.

Heyne, 408 Seiten, 34,99 Euro, ISBN: 9783453269552

> Buch jetzt bestellen


Ich greife den Wind

Seine persönliche Biographie, stark, verletzlich, mutig und stets für eine Überraschung gut.

Wilfried Erdmann ist seit 50 Jahren unterwegs. Mit dem Fahrrad, mit kleinen Booten und richtigen Yachten. Allein, mit Familie, mit Gästen. Entspannt und extrem. Seine Nonstopreisen sind vielen Seglern für immer im Gedächtnis. Mit »Ich greife den Wind« legt er ein Meer von Erinnerungen vor. Ein mitreißendes Leben unter Segeln.

Delius Klasing Verlag, Taschenbuch, 640 Seiten, 19,90 Euro, ISBN: 978-3-667-11218-7

> Buch jetzt bestellen